Der Zentrale Speicherkanal ist das größte Projekt der Stadt Graz im Bereich Umweltschutz.
Alle aktuellen Informationen zum Bau findet ihr hier:

Stadtbalkon: Kaskadenbauwerk bei Radetzkybrücke fungiert als „Outdoor Wohnzimmer“

Seit Anfang September 2020 lädt der „Stadtbalkon“ beim Kaskadenbauwerk KS05 südlich der Radetzkybrücke zum Spielen, Sporteln, Entspannen und Verweilen ein. 

Auf dem „Dach“ des Kaskadenbauwerk KS05, beim sogenannten „Stadtbalkon“, laden seit kurzem Palettenmöbel, kühle Getränke, Snacks, verschiedene Spieleklassiker, eine riesige Dartscheibe, Grünpflanzen und sommerliche Musik zum Verweilen an der Mur ein. Der Zentrale Speicherkanal verläuft an dieser Stelle im Untergrund und ist aufgrund der innovativen Lösung an der Oberfläche verschwunden.

 

 

Die Wassersportler Manfred Nestelbacher und Jakob Batek haben hier zudem einen neuen Stützpunkt für Kajakfahrerinnen und -fahrer sowie Stand-Up-Paddlerinnen und -Paddler errichtet. Die Location dient als Ausstieg für verschiedene Flusstouren. Fortschrittliche Paddlerinnen und Paddler können sich hier künftig auch SUP´s und Kajaks leihen.

 

 

Der Stadtbalkon soll ganzjährig bespielt werden: In den Herbst- und Wintermonaten werden die Sitzflächen beheizt, damit das „Outdoor Wohnzimmer“ auch seine Gemütlichkeit behält. Außerdem plant Nestelbacher schon bald erste Events, wie „Maroni und Sturm“ oder Mini-Konzerte mit Grazer Straßenkünstlerinnen und -künstlern.

Den gesamten Bauverlauf gibt es hier:

Der Baufortschritt

2003
Juli 18

Mischwasserproblematik

Die ersten Untersuchungen zur Mischwasserproblematik wurden von der Graz Wasserwirtschaft durchgeführt. Dazu wurde beispielsweise das gesamte Grazer Kanalnetz als Modell erstellt (hydrologische Modellierung).
2006
Juli 18

1. Variantenuntersuchung

Die erste Variantenuntersuchung wurde präsentiert. Geprüft wurden mögliche Szenarien, welche die Mischwasserproblematik in Graz lösen könnten. Der Zentrale Speicherkanal ging als beste Variante dieser Untersuchung hervor.
2008
Juli 18

Planung des Synergieprojektes

Die Planung des Synergieprojektes des 1. Abschnitts des ZSK startete. Damals nannte man den Zentralen Speicherkanal übrigens noch „HSEK“ (Hauptsammelentlastungskanal).
2009
Juni 24

Beschluss

Der Zentrale Speicherkanal wurde am 24. Juni 2009 beschlossen.
2012
März 15

Erster Abschnitt

Erster Abschnitt
Der erste Abschnitt des Zentralen Speicherkanals mit einer Länge von 3,2 Kilometern wurde von 2009 bis 2012 errichtet. Dieser befindet sich zwischen der Kläranlage Gössendorf und der Hortgasse.
2017
März 15

Baubeginn

Baubeginn
Der Baubeginn der Hauptbaumaßnahme erfolgt im Herbst 2017. Gebaut wird hauptsächlich in den Wintermonaten.
2021
März 15

Fertigstellung

Fertigstellung
Laut Plan sind die Bauarbeiten 2021 fertiggestellt.
2022
März 15

Inbetriebnahme

Inbetriebnahme
2022 soll der Zentrale Speicherkanal in Betrieb genommen werden.
zsk_folder_2018_plan